Sonderausstellung zur Geschichte der Gebr. Dippe AG

Gestaltet durch die IG Saatguttradition im Kultur- und Heimatverein Quedlinburg e.V.

Logo Dippe

In der Filiale der Harzsparkasse in Quedlinburg, Turnstr. 8, wurde am 7.10.2019 die schon angekündigte Sonderschau der IG Saatguttradition zur Geschichte der Gebr. Dippe AG, des bis 1945 bedeutendsten Quedlinburger Saatgutunternehmens, eröffnet.

Die Harzsparkasse als Gastgeber und die IG Saatguttradition als Veranstalter freuten sich über die unerwartet große und lebhafte Resonanz zu dieser Eröffnungsveranstaltung.

Ausstellungseröffnung

Sie konnten den Oberbürgermeister , Herrn Frank Ruch, sowie die Vorsitzende des Stadtrates, Frau Dr. Silvia Marschner, sowie weitere Vertreter des öffentlichen Lebens der Stadt Quedlinburg begrüßen. Hinzu kamen Presse, Fernsehen und Rundfunk, die anschließend auch in ihren Medien berichteten. Und natürlich freute sich die IG ganz besonders über den Besuch und das Interesse der ehemaligen Berufskollegen und weiterer Quedlinburger Bürger.

Das zeigt den hohen Stellenwert und die  allmählich wieder im Bewusstsein der Quedlinburger Öffentlichkeit wachgerufene Bedeutung des Themas "Saatgut" und "Saatguttradition".

Die Interessengruppe widmet sich ja gerade diesem Thema, weil fast jeder Quadratmeter in Quedlinburg in irgendeiner Form Saatgutgeschichte atmet.

Doch nicht jedem Einwohner oder Besucher der Stadt Quedlinburg ist heute noch bewusst, dass Saatzucht und Samenhandel ihren Bürgern einst Arbeit und Wohlstand brachten. Dabei prägen neben Stiftsberg und Fachwerkarchitektur noch immer die Areale ehemaliger Zuchtgärten und alten Saatgut-Wirtschaftshöfe, aber auch die durch wohlhabende Saatgutfirmen geschaffenen Wohnhäuser und öffentlichen Einrichtungen aus der Blütezeit der Saatgutwirtschaft im 19. und 20. Jahrhundert das Stadtbild Quedlinburgs.

Und genau das ist der Anknüpfungspunkt für diese Ausstellung:

Die Interessengruppe Saatguttradition im Kultur- und Heimatverein Quedlinburg e.V. hat sich der Pflege dieser großartigen Tradition der Saatgutwirtschaft in unserer Heimatstadt und der gesamten Nordharzregion verschrieben. Sie möchte, dass dieses bedeutende Erbe nicht nur für die touristische Vermarktung genutzt wird, sondern noch viel stärker in den in Fokus der Aufmerksamkeit der Bürger Quedlinburgs, ihrer Stadtverwaltung und auch der Bewohner der gesamten Nordharzregion gerückt wird.

Die Firma Dippe als wohl bedeutendste Saatgutfirma in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und an vielen Orten der Stadt noch gegenwärtiges Unternehmen bietet sich auch durch den Umfang der z.V. stehenden Quellen dafür geradezu an. Mit der Präsentation des umfangreichen Bild- und Dokumentenmaterials soll symbolhaft das Anliegen unserer IG dargestellt werden. Außerdem soll verdeutlicht werden, dass darin auch die Ursprünge für die heute in Quedlinburg ansässigen Saatzuchtunternehmen und das zentrale Bundesforschungsinstitut Julius Kühn liegen.

Diese Ausstellung stellt den Beitrag der IG Saatguttradition zum Festjahr 2019 dar und reiht sich ein in die anderen  Höhepunkte wie die Gestaltung eines Bildes im Festumzug des Sachsen-Anhalt-Tages zusammen mit dem Ditfurter Heimatverein sowie den Beitrag zur Organisation der Mitteldeutschen Tomatentage in Aschersleben und Neugattersleben.

 Dippe4

Wir bedanken uns:

- bei Herrn Seifert, der Klasse G17 von der Berufsbildenden Schule J.P.C. Heinrich Mette, dabei besonders den Schülern Jannes Nestrowicz, Natalie Bergmann und Noah Newie für die guten Ideen beim Design der Test-Bild-Tafeln

- den Schülern Maximilian Johr, Emma Glenk und Greta Dunker für die Arbeit bei der Restaurierung des Dippehofmodells

- bei Familie Robra für die Sicherung und Übergabe des Modells sowie dem Ehepaar Johr vom Europa-Aktions-Forum für die Unterstützung bei der Restaurierung durch ihre Werkstatt

- bei Herrn Storbeck, den Nachfahren von Dr. Kummer und dem Landesarchiv Sachsen-Anhalt für die Bereitstellung wichtiger Originaldokumente

- bei dem Team der Harzsparkasse sowie allen anderen Sponsoren und Unterstützern für ihren Beitrag zur Gestaltung dieser Ausstellung

 

IG Saatguttradition im Kultur- und Heimatverein Quedlinburg e.V.
www.khv-quedlinburg.de/saatguttradition
Kontakt: Hartmut Klein, Tel.: 03946-5198703 oder email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Ausstellung ist im Foyer der Sparkassenfiliale frei zugänglich und während der Schalteröffnungszeiten, also nicht an den Samstagen, Sonn- und Feiertagen, zu sehen.
Eröffnungsveranstaltung: 7.10.2019 um 14.00 Uhr

Öffnungszeiten der Filiale:
Mo. 8.30-16.00 Uhr
Di. 8.30-18.00 Uhr
Mi. 8.30-13.00 Uhr
Do. 8.30-18.00 Uhr
Fr. 8.30-16.00 Uhr

Die Ausstellung läuft bis zum 6.12.2019

 

Impressionen von der Ausstellungseröffnung

Begrüßung der Gäste

Besucher informieren sich an den Ausstellungstafeln

OB nimmt in Originaldokumente Einsicht

Angeregte Diskussion unter Berufskollegen

IG Saatguttradition beim Sachsen-Anhalt-Tag 2019

Die IG Saatguttradition hat den Kultur- und Heimatverein Quedlinburg beim Sachsen-Anhalt-Tag 2019 würdig vertreten.

Impressionen vom Festumzug:

IMG 20190602 WA0023

IMG 20190602 WA0027

20190602 SAT1

20190602 SAT2

20190602 SAT3

20190602 SAT4

Denkmalfrühstück 2018

Die IG Saatguttradition auf dem Denkmalfrühstück der Stadt Quedlinburg am 8.9.2018

Einen weiteren Höhepunkt in der Arbeit der IG bildete die Teilnahme am Denkmalfrühstück der Vereine der Stadt Quedlinburg am 8.9.18 auf dem Marktplatz.

Es war der erste Auftritt der IG in der Öffentlichkeit in der Heimatstadt und wir denken, dass wir uns würdig in das farbenfrohe Spektrum des Quedlinburger Vereinslebens eingereiht haben.

Wir haben uns sehr über die Resonanz seitens der Besucher an unserem Stand gefreut.

Hier ein paar Streiflichter:

Denkmalfrst2018 IDenkmalfrst2018II

Denkmalfrst2018IIIDenkmalfrst2018IV

Interesse und Begeisterung vor allem bei den jüngsten Besuchern an den Vorführungen der Saatgutreinigung und Erläuterungen der Biologie des Samenkorns.

Ausstellung zur Saatgutgeschichte in Quedlinburg

Ausstellungsinformation

Ab dem 15.10.2018 läuft im „Finkenhäuschen“ eine Ausstellung zu der für unsere Region, aber auch im internationalen Maßstab so bedeutungsvollen Geschichte der Pflanzenzüchtung und des Samenhandels in Quedlinburg.

Finkenherd3Sie wird ausgerichtet durch die Interessengruppe Saatguttradition im
Kultur- und Heimatverein Quedlinburg e.V.
als Gast der Quedlinburg Tourismus-Marketing GmbH.

Auf den sechs Texttafeln wird ein informativer Überblick über die wichtigsten historischen Entwicklungsetappen der Saatgutwirtschaft gegeben.

Einige ausgewählte Exponate historischer und moderner Saatguttechnik, von Samenkatalogen und Samentüten sowie zwei kleine Informationsbroschüren dienen der Illustration.

Begleitend zur Ausstellung laufen auf der Galerie im anderen Gebäudeteil der historische „Image-Film“ des bedeutendsten Quedlinburger Saatgutunternehmens bis 1945,
der Gebrüder Dippe AG,

sowie eine kurze Präsentation über das
Julius Kühn-Institut und die

Quedlinburger Unternehmen für Pflanzenzüchtung und Saatgutwirtschaft in der Gegenwart.

 

 

Die IG bittet die Besucher in zweierlei Hinsicht um Ihr Verständnis:

Die Ausstellung wurde ohne museologische Begleitung allein durch die Vereinsmitglieder gestaltet und genügt dadurch sicherlich nicht in jedem Falle professionellen Ansprüchen. Außerdem erlaubt die begrenzte Ausstellungsfläche nur diese ersten Streiflichter zur Geschichte; der z.V. stehende Fundus an Exponaten und Dokumenten ist bedeutend größer.

Die Ausrichter hoffen für die Zukunft auf einen geeigneten Standort mit bedeutend mehr Ausstellungsfläche. Wenn Sie, liebe Quedlinburger Besucher, dafür eine Idee hätten, so geben Sie uns dazu bitte einen Hinweis im Gästebuch. Und auch, wenn Sie selber noch etwas bei sich zu Hause haben sollten, was als Exponat für künftige Ausstellungen in Frage käme. Generell würden wir uns als zahlenmäßig recht kleine Interessengruppe über jeden neuen Mitstreiter freuen. Melden Sie sich doch bitte !

Die IG Saatguttradition bedankt sich bei der Quedlinburg Tourismus Marketing GmbH für das hier gebotene Forum für unsere Ausstellung, sowie bei den Schenkern und Leihgebern der Exponate, insbesondere den Heimatvereinen in Ditfurt und Badeborn, für die freundliche Unterstützung.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit unserer kleinen Ausstellung!

Die Mitglieder der Interessengruppe Saatguttradition

Ausstellungsort:
06484 Quedlinburg, Finkenherd 1(QTM-Stadtinformation)

Öffnungszeiten:
Oktober: Mo-Sa 10.00-16.00 Uhr; So 10.00-14.00 Uhr;
November-März: Mo-Fr 10.00-16.00 Uhr; Sa 10.00-14.00 Uhr, So -(im Dezember erweitert)

Kontaktdaten für Ihre Rückmeldungen:
Siehe ausliegende Informationsbroschüre oder unter www.khv-quedlinburg.de/saatguttradition oder Tel.03946-5198703, H.Klein

Finkenherd1

Finkenherd2

Finkenherd4

Die IG Saatgut beim Quedlinburger Städtetag

Fast genau ein Jahr nach ihrer Gründung hat die IG Saatgut zum Quedlinburger Städtetag auf der Landesgartenschau in Burg ihre Feuertaufe mit dem ersten Auftritt in der Öffentlichkeit bestanden.

Thematik, Standorte und die Beiträge der einzelnen IG-Mitglieder wurden im vorherigen Beitrag beschrieben.

Neben den eher zufälligen Besuchern wurden sowohl am Stand der IG im Gärtnerpavillon Goethepark als auch im Städtegarten am Weinberg die offizielle Delegation Quedlinburgs mit dem Oberbürgermeister an der Spitze, dazu der Gästeführerverein, aber auch eine ganze Reihe ehemaliger Kollegen aus den Saatgutbetrieben und andere Interessierte aus Quedlinburg und Umgebung begrüßt.

An dieser Stelle noch einmal unser Dank an die engagierten Mitglieder der IG sowie alle uns unterstützenden Personen, Betriebe und Institutionen.

Die Ausstellung zur Saatguthistorie ist im Eingangsbereich des Gärtnerpavillons weiter bis zum Ende der LAGA zu sehen.

Nachfolgend ein paar Bildimpressionen:
(zur Darstellung in voller Auflösung bitte Bild anklicken)

A 2018 05 26 LAGA Burg

M. Behrens am QLB-Garten
B LAGA Burg

Äbtissin Anna Amalia und Züchtergemahlin Dorothea Mette
C LAGA Burg

Besuch der Quedlinburger Delegation am Städtegarten
D LAGA Burg

Ausstellung der IG zur Saatguthistorie im Gärtnerpavillon

E LAGA Burg

Infotafeln und Samenkollektion
F LAGA Burg

Samenstände
H LAGA Burg

Histor. Abpackmaschine
I LAGA Burg

Saatgutmeisterin I. Robra im Einsatz
J LAGA Burg

Gelernt ist gelernt
K LAGA Burg

Ehemalige Kollegen am Stand
L LAGA Burg

...und ihre Fürstliche Hoheit Anna Amalia
M LAGA Burg

IG-Mitglieder
N LAGA Burg

Oberbürgermeister Frank Ruch als Gast am IG-Stand
O LAGA Burg