Der Östereichische Kelchbecherling

Der Österreichische Kelchbecher - Sarcoscypha austriaca

Dank befreundeter Mykologen aus einem Nachbarkreis konnten einige Mitglieder der Fachgruppe Mykologie dieses Naturwunder von über mehreren Hundert Kelchbecherlingen bestaunen. Die Farbenpracht der Becherlinge ist unbeschreibbar. Von den Kelchtbecherlingen wachsen vier Arten in Mitteleuropa, alle sind sehr selten und nur durch die mikroskopischen Merkmale unterscheidbar.

Die Fundstelle liegt außerhalb, aber nahe dem Harzkreis. Die meisten Pilze wuchsen auf abgefallenen Weidenästen, die teilweise in sehr feuchter Umgebung lagen.