Drei aktuelle Erstfunde für den Altkreis Quedlinburg

Kleines Judasöhrchen - Auriculariopsis ampla
Hier handelt es sich um einen wärmeliebenden Pilz, der hauptsächlich in den süddeutschen Flußtälern des Rhein und Neckar zu finden ist. Er meidet winterkalte, zugige Hochflächen. Nördliche Funde sind selten, auch für den Altkreis Quedlinburg ist es ein Neufund. Funddaten: 07. März 2009; Hartmut Schubert; Auwald Bode zwischen Weddersleben und Quedlinburg an abgestorbenen Pappelästen; sehr zahlreich

 

Zweifarbiger Porling - Gloeoporus dichrous
Ein ausgesprochener seltener Porling und wärmeliebender Pilz. Aufgrund der globalen Erwärmung werden solche Funde zunehmen. Die typische Verbreitung dieses Pilze ist das Rheintal, für den Nordharz ein Neufund. Funddaten: 09.03.2009; Regine Wandelt, Manfred Schuld, Hartmut Schubert; Ochsenkopf, sehr warme Südseite, an Birken Totholz.

 

Pappelblatt Winterschüppling - Pholiota oedipus
Dieser ebenfalls seltene Pilz ist unverwechselbar. Er wächst haupsächlich in den Wintermonaten, auf faulenden Pappelblättern. Er bestitz auffallende weißlich verzierte Lammelschneiden. Über die Verbreitung ist wenig bekannt, vielleicht wurde er auch nur übersehen? In der Pilzdatenbank der Fachgruppe Mykologie Quedlinburg jedenfalls nur ein Eintrag: 1998 Huy (Hamburger Mykologentagung)
Erneuter Fund und Erstfund für Quedlinburg: 20.03.2009; Hartmut Schubert; Altenburg Nordseite unter Pappeln