Kulturheimat verschiedener Arbeitsgruppen

Gernrode als Ortsteil von Quedlinburg

Gernrode und Bad Suderode sind Ortsteile von Quedlinburg.

Historie:

Im Zuge der letzten Gebietsreform in Sachsen-Anhalt wurden Gernrode, Bad Suderode und Rieder zunächst Quedlinburg "zugeschlagen", da durch den "Abgang" von Friedrichsbrunn und Stecklenberg nach Thale die damalige Verwaltungseinheit um die Stadt Gernrode nicht mehr die notwendige Einwohnerzahl erreichte. Für Gernrode war der damit verbundene Verlust des jahrhunderte alten Stadtrechtes besonders schmerzlich.

Die drei Orte bemühten sich verzweifelt um eine gemeinsame Selbständigkeit. Ein zwischenzeitlicher Scheinerfolg, die Eingemeindung nach Quedlinburg wurde auf Grund eines Formfehlers per Gerichtsbeschluss aufgehoben, brachte aber nicht die erhoffte Lösung. Das Land genehmigte keine Ausnahmeregelung und so mussten wieder Partner gefunden werden. Gernrode und Bad Suderode gingen nach Quedlinburg, Rieder trotz der vorher immer wieder beschworenen Zusammengehörigkeit der drei Orte zog es nach Ballenstedt.

Dieser ganze Prozess hat nicht nur sinnlos erhebliche Steuermittel gekostet, sondern auch viele Bürger verärgert und  gegeneinander aufgebracht ...

Die Wogen haben sich mittlerweile etwas geglättet. Gernrode darf sich wieder Stadt nennen (ohne das eigentliche Stadtrecht wiedererlangt zu haben).

Der Kultur- und Heimatverein Quedlinburg e.V. möchte dazu beitragen, Vertrauen aufzubauen und die neue Verwaltungsstrukturen auch als eine neue Chance zu begreifen. Es gibt so viele, auch historisch gewachsene Gemeinsamkeiten, so dass bei gutem Willen alle davon profitieren. In der gemeinsamen touristischen Vermarktung z.B. steckt erhebliches Potential.

Vorurteile werden am Besten abgebaut, wenn man sachlich gut informiert ist.
Wir freuen uns, dass sich der Gernroder Ortschronist und Hobbyfotograf, Mitglied im Gernroder Kulturverein "AndresAndreas Popperodt e.V." , Klaus Okesson, bereit erklärt hat, in einer Artikelfolge die bewegte Gernroder Geschichte im Kontext der Entwicklungen in der Region zu beleuchten.
Vielleicht können wir hier auch einige der tollen Fotos von Herrn Okesson von unserer schönen Heimat veröffentlichen.

 

Schauen Sie also wieder einmal vorbei.