Fehler
  • [SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber /Stadtkultur/2014-04 ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

1994-2014: 20 Jahre UNESCO-Welterbetitel für das HISTORISCHE QUEDLINBURG

- Ein Vergleich „QUEDLINBURG und WEIMAR“ offenbart WELTKULTURTEILHABE von zeitloser KLASSIK. -

Das diesjährige STADTFEST "20 Jahre UNESCO-Welterbetitel für Quedlinburg" wird die "lebendige Sprache unserer Königsstadt" besonders feierlich verständlich machen. Hilft sie doch, unsere "Nationalerzählung vom erhöhenden und erniedrigenden Leben" volksnah zu begreifen.

Unser Kultur- und Heimatverein bringt diese "lebendige Quedlinburg-Geschichtsbeziehung zur Gegenwart" und "durch Erinnern zur Quellenkunde". Auch 2014 wollen wir zum Aufbau der damit verbundenen und anspruchsvollen Quedlinburg-Erinnerungskultur, deren Bedeutung von nationalem Rang und internationaler Bedeutung war, ist und bleiben wird, beitragen.

QUEDLINBURG ist uns Deutschen Erinnerung an die eigene Geschichte, weil es die Geburtsstätte der sozial- kulturellen Existenz unserer Nation ist. Mit seiner Frühstadt- Kulturschöpfung konnte Quedlinburg bedeutenstes Kulturerbe des Abendlandes in sich aufnehmen und schöpferisch verarbeiten. Geworden ist ein gesellschaftlicher Körper, der jedermann mit seinem Geist und seinen verbliebenen Stätten kultur-sozialer Gemeinschaft lebendig erfahrbar ist. Seine auf uns gekommenen „Instrumente zur Beförderung humaner Gemeinschaft durch nationale Einheit“ haben mit ihren zeitlosen Traditionen Hochkultur-Format. Quedlinburg wurde so von den Völkern der Erde Symbol unseres nationalen Erbes von Stadtwerden und Stadtsein, von Glaubenskultur an eine fortschreitende Menschheit in Gemeinschaft.

WEIMAR ist uns Deutschen Erinnerung an die eigene Geschichte, weil es die Geburtsstätte klassischer Traditionen, somit der moralischen Existenz unserer Nation ist. Weimar wurde mit den Körpern seiner Klassik-Traditionen, mit Goethe, Schiller, Wieland, Herder u.a. den Völkern der Erde Symbol für ein humanes Deutschland, dessen fortschreitende Erfüllung uns Menschen Lebenswürde zu geben vermag. In Rückbesinnung auf die Antike vermittelt uns die Weimar-Klassik der Aufklärung mit ihren Kunst- und Geisteskulturen, dass Verstand, Ehre und Gewissen die Körperkräfte unserer menschlichen Gemeinschaften ausmachen. Ihre Hochkulturen übersetzen sich jedermann durch ihre Künste und Wissenschaften, weil sie sichtbar machen. Als Verkörperungen des Seelenlebens eines jeden Landes werden sie von jedermann verstanden, als Geist zum Handeln in Würde.

Unsere geerbten „QUEDLINBURG- und WEIMAR-HOCHKULTUREN“ zählen gleichrangig zu den gesellschaftlichen Kräften von Geist und Kultur. Ihre zeitlosen Klassiken haben zwischenzeitlich die Anerkennung mit dem UNESCO-WELTERBETITEL erfahren. Solches Welterbe ist nicht Vergangenheit, sondern wurzelt lebendig in unseren Gegenwarten. Bei der Gestaltung der inneren Einheit unserer Nation z.B., die politisch und juristisch vollzogen werden konnte, ist die Weitergabe von Geisteskultur unserer Hochkulturen notwendiger denn je. Kultur fasziniert uns alle, wenn sie unserem Sein und Tun Würde zu geben vermag.

Bitte erstes Bild anklicken{gallery}/Stadtkultur/2014-04{/gallery}