Kulturheimat verschiedener Arbeitsgruppen

NEUJAHRS-BILDHOLZSCHNITT 2015

Neujahrs-Glückwünsche

Allen ein gesundes, friedliches und glückliches

Kulturjahr 2015

aus Quedlinburg.

Der Geschäftsführer des GRAPHIC DESIGN ATELIER FISCHER, Herr Wolfgang Fischer (Quedlinburg), hat für die NEUJAHRS-Bildhaftigkeit dankenswerter Weise seinen "NEUJAHRS-BILDHOLZSCHNITT 2015" zur Verfügung gestellt.

Manfred Mittelstedt hat das BILDANLIEGEN, "das Kunsterleben mag uns mit seinem Quedlinburg-Geist erheben", mit "faustischen Worten" nachstehend ergänzt.

Faszinierender Blick aus Richtung Norden auf "Die Quedlinburg und die sie umgebende malerische Stadtlandschaft, eingebettet in das nördliche Harzvorland, Holzschnitt von Wolfgang Fischer, 2015.

Lieber Herr Wolfgang Fischer,

an Ihrem Holzschnitt
konnt´ ich gern erfassen
was auf der Quedlinburg-ERDEN
und im Quedlinburg-HIMMEL
ist belassen:
QUEDLINBURGS KULTUR
und QUEDLINBURGS NATUR.

Jhr Holzschnitt gibt
jedermann in die Hand,
was bildet Quedlinburgs GEISTESBAND,
Ihr Werk ist mehr als gut gelungen,
weil unserer Stadt Geist
ihm ist entsprungen.

Am End ist ein jeder
mit dem Kunstschnitt so befaßt,
als sei des Künstlers Hand
von des HEILIGEN GEIST
Handelsbotschaft erfaßt.
Es hilft uns das Kunsterleben,
daß wir uns mit dem Quedlinburg-GEIST erheben.

Actum in Dankbarkeit von Manfred Mittelstedt
zu Quedlinburg im Januar 2015,
für ein erfolgreiches und glückliches NEUES JAHR 2015.

Der BURGBERG Quedlinburg, von Nordost gesehen, eine zeitlose LANDMARKE des NORDHARZ-Vorlandes

In der Restaurierungsphase der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts erhielt die Stiftskirche von 1877-1882 die Doppelturmfront "rheinischer Helme", die neugotisch ausgebildet waren. (historische Postkarte, Sammlung Manfred MIttelstedt)

Die im April 1945 kriegsbeschädigten "rheinischen, neugotischen Turmhelme" der Stiftskurche wurden von 1947-1948 denkmalgerecht durch "romanische Zeltdächer" ersetzt. (Foto: Rolf Jahn. Quedlinburg, 2007)