Kulturheimat verschiedener Arbeitsgruppen

Talk mit E.u.A. Schade, Kloster Huysburg

Der Vorstand hat zur Kenntnis genommen, dass es zu dem Talk mit Erika und Arno Schade am 5. Mai 2009 viele positive Meinungen der Klubmitglieder gegeben hat. Es waren Frau Astrid Staudenrauß von der Seniorenresidenz "Azurit", Frau Eta Clair vom Brauhaus Lüdde und Frau Annerose Wehrenpfennig von der Gaststätte "Zum Roland" eingeladen.

Frau Staudenrauß hat sich vorgestellt und berichtete anschaulich über die Pflegeeinrichtung "Azurit", die Betreuung und Sorge der alten und pflegebedürftigen Menschen sowie über deren kulturelle Betreuung und die Struktur des Unternehmens. Besonders erwähnenswert, dass in allen dazugehörigen Einrichtungen bei Urlaub der Angehörigen die Patienten am Urlaubsort betreut werden. Auch eine kurzzeitige und vorübergehende Aufnahme ist möglich.

Die Einrichtung bietet von Mai bis Juli eine wöchentliche Vortragsreihe für Menschen an, die einen demenziell erkrankten Angehörigen pflegen unter dem Titel "Hilfe beim Helfen". Zu diesem Thema kann in der zur Einrichtung gehörenden Jugendstilvilla eine Ausstellung des an Alzheimer erkrankten Werbegrafiker Carolus Horn besichtigt werden.

Frau Clair stellte sich vor und erzählte die interessante Geschichte der Gründung des Brauhauses Lüdde in Quedlinburg (Herr Lüdde war der Onkel von Frau Clair), wie es zu dem Namen "Pubarschknall" kam und ihr Onkel dieses Bier bis weit über die Grenzen Quedlinburgs mit seinen Pferdewagen ausfuhr. Sie stellte das Unternehmen aus heutiger Sicht vor, wie sie es mit ihrem Mann nach der Wiedervereinigung erneut aufbaute und jetzt nach dem Tod ihres Mannes mit ihren Töchtern führt.

Frau Wehrenpfennig berichtete sehr lebhaft über ihre Ausbildung und wie sie mit ihrem Mann zur Übernahme der Gaststätte "Roland" mit den sieben durchgängigen Häusern gekommen sind, über die nicht ausbleibenden Schwierigkeiten, die Positives überwanden und über die vielen Prominenten, die zu Gast in ihrem Haus waren. Die Häuser befinden sich jetzt im Besitz der Familie Wehrenpfennig.

Zu berichten wäre noch, dass durchweg von allen Klubmitgliedern die sehr gelungene und gut organisierte Fahrt zum Kloster Huysburg positiv aufgenommen wurde mit der hervorragenden Führung durch Pater Jakobus.